Gestörte Idylle – Spuren des Ersten und zweiten Weltkrieges im Aaper Wald.

Kulturkreis Gerresheim, Grafenberg und Hubbelrath e.V.

 

Führung am 8.November 2014, 14.30 Uhr.

Treffpunkt Wanderparkplatz Bauenhäuser Weg/Ecke Rennbahnstraße in Düsseldorf-Ludenberg.

Leitung Peter Schulenberg.

(Ehrenamtlicher Mitarbeiter des LVR/Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland).

 

Dauer ca. 3 Stunden. Festes Schuhwerk erforderlich.

 

Im Jahr 2014 jährt sich zum 100. Mal der Beginn des I. Weltkrieges und zum 75. Mal der Beginn des II. Weltkrieges, beides verheerende Ereignisse, die Millionen von Menschen ihr Leben kosteten und Europa grundlegend veränderten.

Im beliebten Düsseldorfer Naherholungsgebiet Grafenberger-/Aaper Wald haben sich zahlreiche Spuren aus der Zeit der militärischen Vorbereitung des I. Weltkrieges aus preussischer Zeit und aus dem unmittelbaren Geschehen des II. Weltkrieges erhalten.

Die Natur hat gnädig vieles überdeckt, die Spuren sind trotzdem unübersehbar und sollen auf der Exkursion gezeigt und gedeutet werden.

 

Schießstand Aaper Wald 1920

Schießstand Aaper Wald-Kugelfang